Synagogenführung

Ziemlich unscheinbar kommt sie daher, die Celler Synagoge. Ins Hinterhaus zweier Fachwerkhäuser gebaut, ist die Celler Synagoge (Baujahr 1740) von außen nicht wirklich zu erkennen. Sie ist eine der ältesten Synagogen Norddeutschlands.
Die Pogromnacht 1938 hat sie – zumindest äußerlich – überstanden und so sind Teile des Thoraschreins mit Bekrönung und der Opferstock erhalten. Nach der Befreiung des KZ‘ Bergen-Belsen war sie für viele Überlebende Glaubens- und Lebensmittelpunkt. Seit 1997 ist sie Heimat der Liberalen Jüdischen Gemeinde Celle.
Diese Führung ist sehr gut für Schulklassen geeignet.

Gästeführerinnen:

Anke Maecker, Jutta Baars oder Chista Habekost

Preis